ReNo als Sachbearbeiter (m/w/d) Bauaufsicht
ReNo (m/w/d) in Teilzeit

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde sucht im Fachbereich Regionalentwicklung, Bauen und Schule für den Fachdienst Bauaufsicht und Denkmalschutz, zum 01.11.2020 einen

Sachbearbeiter (m/w/d) Bauaufsicht

in unbefristeter Anstellung mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 25 Stunden.

· Vergütung nach Entgeltgruppe EG 5 ·

IHRE AUFGABEN

• Sie sind für die Eintragungen in das Baulastenverzeichnis zuständig
• Darüber hinaus kümmern Sie sich um Auskünfte aus dem Baulastenverzeichnis
• Die Beratung in Baulastangelegenheiten gehört ebenfalls zu Ihren Aufgaben

IHR PROFIL

• Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung zur bzw. zum Verwaltungsfachangestellten bzw. die 1. Angestelltenprüfung oder
• Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung zur bzw. zum Rechtsanwaltsfachangestellten bzw. Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten
• Sie können eine mindestens einjährige Berufserfahrung in dem erlernten Beruf in den letzten 5 Jahren vorweisen
• Darüber hinaus bringen Sie sehr gute PC-Kenntnisse mit den gängigen MS Office-Anwendungen mit

WIR BIETEN IHNEN

• Sie erwartet eine familienfreundliche Personalpolitik.
• Dazu gehören eine flexible Arbeitszeitgestaltung sowie eine Notfallbetreuung für Kinder und pflegebedürftige Angehörige von Beschäftigten.
• Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
• Einen Fahrtkostenzuschuss zum ÖPNV stellen wir Ihnen ebenfalls zur Verfügung.
• Uns zeichnen eine sehr gute Verkehrsanbindung und ein zentral gelegener Arbeitsort aus. Für Mitarbeiter, die mit dem Rad zur Arbeit kommen, stehen selbstverständlich Duschen zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bei Interesse an dieser Stelle bewerben Sie sich online unter

https://www.kreis-rendsburg-eckernfoerde.de/kreisverwaltung/stellenangebote/online-bewerbung/bewerben/stelle/form/fd5210/

oder richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an

bewerbung@kreis-rd.de.

Fragen zum Verfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Deutschendorf (Tel. 04331 202-449).
Für weitere fachliche Auskünfte steht Ihnen Frau Dr. Siefken (Tel. 04331 202-474) gern zur Verfügung.

Dem Kreis Rendsburg-Eckernförde ist es ein wichtiges Anliegen, sich interkulturell zu öffnen. Deshalb begrüßen wir ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.
Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden im Rahmen der Regelungen des SGB IX vorrangig berücksichtigt. Frauen werden bei gleichwertiger Qualifikation entsprechend dem Gleichstellungsgesetz vorrangig berücksichtigt.

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde wird unterstützt durch HR-Partner.