Einladung zum Fachsymposium „Patientenverfügung – An der Schnittstelle zwischen Recht und Medizin“ am 28. November 2017 im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel

Jeder Mensch soll selbst bestimmen, welche medizinischen Behandlungsmethoden er wünscht. Wie aber muss der Arzt verfahren, wenn der Patient seinen Willen nicht mehr äußern kann? Für diese Fälle soll eine Patientenverfügung weiterhelfen. Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Patientenverfügungen für ihre Anwendung konkret formuliert sein müssen. Die verantwortlichen Ärzte, Juristen und Patienten stehen damit weiterhin vor schwierigen Fragen: Was müssen Patientenverfügungen aus Sicht der Medizin leisten? Wie sollen sie rechtlich gestaltet sein? Wie problematisch sind Fragen der Haftung für die Ärzte? Welche moralischen oder medizinethischen Fragen müssen berücksichtigt werden?

Ärzte, Medizinethiker, Anwälte und Notare diskutieren auf Einladung der Schleswig-Holsteinischen Rechtsanwalts- und Notarkammern an einem Tisch, wie Patientenverfügungen einerseits rechtssicher und andererseits für die Anwendung in der Praxis umsetzbar formuliert werden können.

Es sprechen:

 

Professor Dr. Norbert Weiler, Facharzt für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin am Universitätsklinikum Schleswig Holstein

Rechtsanwalt und Notar Andreas Kühnelt, Fachanwalt für Erbrecht und Mediator

Rechtsanwalt Dr. jur. Klaus C. Kossen, Fachanwalt für Medizinrecht

Prof. Dr. med. Alena Buyx, Geschäftsbereich Medizinethik

Institut für Experimentelle Medizin, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Diskussionsrunde unter Moderation von Burkhard Plemper, TV-Journalist

 

Die Veranstaltung findet statt am:

am 28.11.2017, 18 – 20 Uhr

im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel

Hörsaal der Chirurgie, Arnold-Heller Str. 7, Haus 18, 24105 Kiel

Anfahrt: http://www.uksh.de/uksh_media/Lagepl%C3%A4ne/Allgm_+Campus+Kiel/Flyer_Kiel_Campus+Lotse_de.pdf

Parkhaus über Zufahrt Feldstraße /

Buslinien 32, 33, 61, 62 bis Haltestelle Universitätsklinikum bzw. Hospitalstraße

Die Veranstaltung wird von der Ärztekammer Schleswig-Holstein und von den Schleswig-Holsteinischen Rechtsanwaltskammer und Notarkammern als Fortbildung anerkannt. Für die Teilnahme erhalten die Ärzte 3 Fortbildungspunkte.

Um Anmeldung wird gebeten bei: AzetPR, Daniela Listing, Wrangelstraße 111, 20253 Hamburg, Telefon: 040/41 32 70-12, Fax: 040/41 32 70-70, listing@azetpr.com.

Der Eintritt ist frei!

Das Programm finden Sie hier.